An alle Kinder und Jugendlichen von Werder (Havel)

Offener Brief von Bürgermeisterin Manuela Saß und dem 1. Beigeordneten Christian Große

An alle Kinder und Jugendlichen von Werder (Havel)!
Ihr müsst gerade längere Zeit zu Hause bleiben. Und leider sind nicht Ferien der Grund dafür. Der Grund ist ein sehr ernster: Ein kleiner unsichtbarer Virus, von dem man sehr krank werden kann, versetzt zurzeit die ganze Welt in Angst und Schrecken. Der Corona-Virus breitet sich schnell aus und gefährdet nicht nur die Gesundheit, sondern auch das Leben vieler Menschen. 
 
Es ist Frühling und wir wollen eigentlich alle raus. Gerade in unserer Blütenstadt ist das die schönste Zeit des Jahres. Dass wir das nicht ausnutzen können, ist echt schade. Das geht Kindern und Erwachsenen genauso. Für Euch ist die Situation aber gerade besonders blöd, weil fast alle Möglichkeiten, etwas zu unternehmen, gestrichen wurden. Mit den Kitas, Horten und Schulen wurden auch gleich alle Sport- und Freizeitstätten und die Spielplätze geschlossen.
 
Ihr sollt Euch auch nicht mit Freunden draußen treffen oder Partys veranstalten. Von Euch wird jetzt eine Menge erwartet: Ihr sollt Euch nämlich nicht wie Kinder und Jugendliche verhalten. Ihr sollt die ganze lange Zeit allein mit der Familie zu Hause bleiben. Uns ist klar: Das ist wirklich ganz schön viel erwartet. Aber bitte bedenkt auch: Besonders für ältere Menschen, die vielleicht gerade im Alter Eurer Großeltern oder Urgroßeltern sind, ist der Virus eine sehr große Gefahr.  
 
Diese älteren Menschen haben manchmal als Kinder und Jugendliche selbst schwere Zeiten durchlebt und Euch vielleicht davon erzählt. Das ist gerade Eure schwere Zeit. Ihr werdet später Euren Kindern davon erzählen. Handelt jetzt so, dass Ihr erzählen könnt, wie tapfer Ihr wart und wie Ihr durchgehalten habt, damit der Virus sich nicht ausbreiten kann und die Sache für alle einen guten Ausgang nimmt. 
 
Verhaltet Euch richtig, damit jetzt keine Menschen, die vielleicht auch Euch lieb und teuer sind, sehr krank werden. Vielleicht seht Ihr es auch so: Ihr habt noch viele viele Jahre Zeit, verschiedene Sachen zu lernen und schöne Dinge zu unternehmen. Nur jetzt geht das nicht.
 
Wir werden demnächst die Aktion „Gemeinsam auf Abstand in Werder (Havel)“ ins Leben rufen. Seid schlau und macht mit! 
 
Manuela Saß, Bürgermeisterin
Christian Große, 1. Beigeordneter
 

Werder (Havel), 19.03.2020