Zahl der festgestellten Infektionen: 438

Die meisten Corona-Fälle sind mit 135 weiter in Werder zu verzeichnen.

Foto: AdobeStock_318040587-2
Der Landkreis Potsdam-Mittelmark teilt mit

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind nunmehr 438 (+ 2 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Es sind die meisten Fälle (135) in Werder (Havel) sowie in Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf, Michendorf, Schwielowsee und Nuthetal zu verzeichnen. Es werden aktuell 82 (+ 1) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut.

Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich gegenüber gestern nicht erhöht und blieb bei insgesamt 31 Menschen. Der Erkrankung sind 17 Menschen aus Werder (Havel), 4 aus der kreisangehörigen Stadt Beelitz, 2 aus Bad Belzig und 2 aus dem Amt Niemegk, jeweils einer aus der Gemeinde Michendorf, Groß Kreutz (Havel), Kloster Lehnin, Kleinmachnow, sowie dem Amt Brück/Mark erlegen.

Nach den positiven Tests in den Seniorenpflegeheimen in Werder (Havel) sind dort in den vergangenen 14 Tagen umfassend Bewohner und Mitarbeitende weiter getestet worden. Das Gesundheitsamt steht in engem Austausch mit den Heimleitungen sowie den dort betreuenden Hausärzten, um auf mögliche Veränderungen der Lage reagieren zu können. Inzwischen wurde vom Landkreis ein Unterstützungsteam- ein sogenanntes Kriseninterventionsteam des MDK (Medizinischer Dienst der Krankenversicherung) angefordert, welches vor Ort helfend mitwirkt.

Das Team kam am 24.04. bereits zum Einsatz und war in der Werderaner Seniorenpflegeeinrichtung „Haus am Zernsee“. Es fanden umfangreiche Erörterungen zur Personallage statt und es sind Anweisungen zur Hygiene erfolgt. An diesem Termin nahm auch je eine Vertreterin der Heimaufsicht des Landes Brandenburg sowie der Trägergesellschaft der Seniorenpflegeeinrichtung teil.

Aktuell befinden sich 137 (Vortag: 151) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist gestiegen und beträgt 2.210 (Vortag 2.174) Personen, davon wurden 407 (367 Vortag) negativ getestet, die restlichen sind in der Abklärung.

 

Werder (Havel), 27.04.2020