Testpflicht im Landkreis entfällt teilweise

Bekanntgabe des Landkreises vor dem Hintergrund der Sieben-Tage-Inzidenz der vergangenen fünf Tage

Foto peterschreiber.media / stock.adobe.com
Foto peterschreiber.media / stock.adobe.com

Laut der Veröffentlichung des Robert Koch-Instituts hat im Landkreis Potsdam-Mittelmark an den vergangenen vier Tagen einschließlich dem heutigen fünften Tag die Sieben-Tage-Inzidenz unter dem Wert von 35 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus gelegen.

Der 1. Beigeordnete des Landkreises, Christian Stein, gab deshalb heute bekannt, dass die laut SARS-CoV-2-Umgangsverordnung vom 5. Oktober vorgesehene Pflicht zur Vorlage eines Testnachweises im Landkreis in vielen Bereichen entfällt. Auch ein Impf- oder Genesenennachweis muss in diesen Bereichen nicht mehr vorgelegt werden. Das betrifft zum Beispiel die Innengastronomie, touristische Übernachtungen, Reisebusreisen, Indoor-Sportanlagen, Theater, Kinos und Schwimm- und Spaßbäder.

Zugleich machte der 1. Beigeordnete des Landkreises darauf aufmerksam, dass die Pflicht zur Vorlage eines Testnachweises gemäß Umgangsverordnung für folgende Fälle weiterhin gilt:

  • für den Zutritt zu Schulen, Kindertagesstätten und Kindertagespflegestellen, soweit die Vorlage eines Testnachweises gefordert wird;
  • für die Zutrittsgewährung von Gästen in Diskotheken, Clubs und ähnlichen Einrichtungen, soweit dort Tanzlustbarkeiten abgehalten werden;
  • für den Besuch von Krankenhäusern, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, Pflegeheimen und diesen gleichgestellten Wohnformen und besonderen Wohnformen;
  • für die Ausübung von Kontaktsport in geschlossenen Räumen, soweit nicht Ausnahmen (2G-Modell) einschlägig sind;
  • für das Erbringen sexueller Dienstleistungen.

Wenn der Inzidenzwert von 35 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen im Landkreis überschritten wird, gilt wieder die Pflicht zur Vorlage von Testnachweisen für alle in der Umgangsverordnung genannten Bereiche.

Quelle: Landkreis Potsdam-Mittelmark

Werder (Havel), 13.10.2021