Jugendbegegnung für den Frieden

„Mayors for Peace Hiroshima“ bietet die Möglichkeit, Erinnerungen an die Atombombenangriffe mit jungen Menschen auf der ganzen Welt zu teilen.

Mayors for Peace teilt mit:

Die „Mayors for Peace Organisation Hiroshima bietet die Möglichkeit, die Erinnerungen an die Atombombenangriffe und die Botschaften ihrer Überlebenden (Hibakusha) mit interessierten jungen Menschen aus den Mayors for Peace-Mitgliedsstädten auf der ganzen Welt zu teilen. Hierzu werden Teilnehmer*innen für das folgende Programm gesucht:

Jugendbegegnung für den Frieden 2020
Sommer-Intensivkurs HIROSHIMA und FRIEDEN" 2020

„HIROSHIMA und FRIEDEN“ ist ein intensiver Sommerkurs der Universität der Stadt Hiroshima, in dem Student*innen aus aller Welt friedensbezogene Themen auf Englisch studieren und diskutieren, um die Botschaften der Hibakusha zu verbreiten, ihre Friedensbotschaft zu diskutieren und Verbindungen und Freundschaften zwischen den Teilnehmenden aus der ganzen Welt zu fördern. Auch in diesem Jahr wird Mayors for Peace dieses Programm wieder durchführen, um ausgewählte junge Menschen aus Mitgliedsstädten, die an dem Kurs teilnehmen möchten, finanziell und anderweitig zu unterstützen. Wir nehmen jetzt Bewerbungen von Mitgliedsstädten für dieses Programm entgegen.

Für dieses Jahr ist geplant, dass während der 10. Generalkonferenz der Bürgermeister für den Frieden in Hiroshima vom 3. bis 6. August einige Teilnehmende dieses Unterstützungsprogramms in einer Sitzung Präsentationen über die Rolle der Jugend und über von Jugendlichen geleitete Aktivitäten in Zusammenarbeit mit den Mitgliedsstädten halten werden.

Hintergrund

Die Organisation „Mayors for Peace“ ist 1982 durch den Bürgermeister von Hiroshima gegründet worden. Aus der grundsätzlichen Überlegung heraus, dass Bürgermeisterinnen und Bürgermeister für die Sicherheit und das Leben ihrer Bürgerinnen und Bürger verantwortlich sind, versucht die Organisation der „Bürgermeister für den Frieden“, durch Aktionen und Kampagnen die weltweite Verbreitung von Atomwaffen zu verhindern und deren Abschaffung zu erreichen. Werder (Havel) ist seit Oktober 2017 Mitglied der Initiative.

Werder (Havel), 11.02.2020