Ferienprogramm mit Schwimmuntericht

Sport und Spaß in der Havel-Therme für Werderaner Schülerinnen und Schüler

Die kleine Leni kann schon schwimmen, sagt sie. Die Schülerin der Carl-von-Ossietzky-Schule (CvO) freut sich dennoch auf den Ferienkurs in der Havel-Therme, bei dem sie noch mehr Sicherheit im und unter Wasser bekommen möchte. Zwar kennt sie noch niemanden in der Gruppe der Dritt- und Viertklässler, die sich vor der Havel-Therme treffen, doch das wird sich im Laufe des Tages sicher ändern.

Alle wissen es längst: Kinder und Jugendliche sind in Pandemiezeiten besonders von den vielen Einschränkungen betroffen. Neben Homeschooling, Distanzunterricht und den Einschnitten bei altersentsprechenden Freizeitbedürfnissen, gab es weitere Eingriffe in die individuellen Lebenssituationen. Mit den Lockerungen gibt es vorsichtige Möglichkeiten, wieder Sozialkontakte zu pflegen, sich mit Gleichaltrigen zu treffen.

In der Schule kamen besonders Sport und Bewegung wie auch der Schwimmunterricht zu kurz. Um den Kindern der Stadt Werder (Havel) in den Ferien sportliche Aktivitäten anzubieten und gleichzeitig Schwimmerfahrungen zu machen oder zu stärken, bot die Stadt Werder (Havel) mit Förderung des brandenburgischen Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) zwei einwöchige Schwimmkurse an. Christian Große, 1. Beigeordneter der Stadt: „Das kostenfreie Ferienangebot war schnell ausgebucht. Das ist für uns ein Zeichen, wie gravierend die Einschnitte für die Kinder waren. Umso mehr freuen wir uns, hier mit unserer Havel-Therme zusammen zu arbeiten, die ja künftig auch für den Schwimmunterricht zur Verfügung stehen wird“.

Ziel sei es, so Große, unter der Aufsicht von engagierten Lehrern und Sozialarbeitern Schwimmerfahrungen zu ermöglichen. „Das Wir-Gefühl dieser Altersgruppe und die kleinen Persönlichkeiten werden aber ebenso gestärkt“, ist Große überzeugt. „Da kommt ja vieles zusammen, was besonders viele unserer Jüngsten erst wieder lernen müssen: regelmäßig Sport treiben, Kommunikation in der Gruppe, soziales Verhalten und so weiter“. Wenn das alles in einer auch Spaß bringenden Ferienschwimmschule vermittelt würde, dann seien mehrere Ziele erreicht.

Jördis Freiwald, seit 16 Jahren Sozialarbeiterin an der CvO, bringt mit einem „Sommer-Tagebuch“ für die Kinder sowie kleinen Preisen weitere fördernde Anreize in das Ferienprogramm. Ebenfalls von der CvO sind Sek.-1-Sportlehrer Kevin Lehr sowie Sportlehrer Erik Johannes vom Potsdamer Helmholtz-Gymnasium dabei.

Werder (Havel), 14.07.2021