Halbzeit bei der Online-Beteiligung

Bisher 66 Hinweise und Vorschläge zum Radverkehr in Werder wurden abgegeben, die meisten für den Innenstadtbereich und das Bahnhofsumfeld

Foto: Björn Stelley

Halbzeit bei der Online-Beteiligung zum Fuß- und Radverkehr in Werder (Havel): Bisher 66 Hinweise und Vorschläge wurden abgegeben. 26 Vorschläge betreffen den Innenstadtbereich von Werder, 13 das Umfeld des Stadtbahnhofs. „Es wäre schön, wenn wir auch aus den Ortsteilen noch ein paar Stimmen zu dem Thema bekommen würden“, sagt der Referent für Einwohnerbeteiligung in Werder, Dr. Linus Strothmann.

Noch bis zum 4. Juni können Hinweise und Ideen unter www.werder-havel.de/onlinebeteiligung abgegeben werden. Werderaner können auf einer Karte verorten, wo sie Veränderungsbedarf sehen. Das Problem kann beschrieben und mit Fotos dokumentiert werden. Es können auch konkrete Verbesserungsvorschläge eingebracht werden. Insgesamt haben bis heute 31 Bürger diese Beteiligungs-Möglichkeit genutzt.

Am 24. April hatte die Stadt unter www.werder-havel.de/onlinebeteiligung die neue Onlinebeteiligungsplattform eröffnet. Ziel ist es, Bürgern die Möglichkeit zu geben, sich digital in kommunale Entscheidungsprozesse einzubringen. Auf der Plattform, die mit dem gemeinnützigen Verein Liquid Democracy e.V. betrieben wird, können verschiedene Beteiligungsformen genutzt werden.

Gestartet wurde mit der Aufnahme von Hinweisen zur Fuß- und Fahrradwegeinfrastruktur. Diese Hinweise sollen in den Verkehrsentwicklungsplan Eingang finden, der derzeit von der Firma PST fertiggestellt wird. Zur Anmeldung auf der Onlinebeteiligungsplattform ist eine E-Mail Adresse erforderlich. Teilnehmer können frei entscheiden ob sie sich mit Klarnamen oder einem Pseudonym anmelden.

 

Werder (Havel), 14.05.2020