Bürgermeisterin ruft zur Teilnahme auf

Beim Fahrradklima-Test des ADFC bewerten Radfahrer die Fahrradfreundlichkeit von 683 Städten und Gemeinden

Foto: Björn Stelley
Foto: Björn Stelley

Ab sofort läuft die Umfrage zum großen ADFC-Fahrradklima-Test 2020. Der Fahrradclub ADFC ruft gemeinsam mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur wieder hunderttausende Radfahrerinnen und Radfahrer dazu auf, die Fahrradfreundlichkeit von Kommunen zu bewerten. Der Test hilft, Stärken und Schwächen der Radverkehrsförderung zu erkennen. Werders Bürgermeisterin Manuela Saß fordert die Werderaner dazu auf, am Fahrradklima-Test 2020 teilzunehmen.

Die Stadt selbst hat im Frühjahr im Rahmen der Verkehrsentwicklungsplanung eine Onlinebefragung zum Fahrradverkehr durchgeführt, bei der rund 300 Hinweise u.a. zu neuralgischen Punkten im Werderaner Radverkehrsnetz eingegangen waren, viele davon im Bereich des Stadtzentrums, des Bahnhofs und des Glindower Ortskerns. Bei der Online-Umfrage des ADFC werden nun 27 Fragen zur Fahrradfreundlichkeit in 683 Städten und Gemeinden gestellt – beispielsweise, ob das Radfahren Spaß oder Stress bedeutet, ob Radwege von Falschparkern freigehalten werden und ob sich das Radfahren insgesamt sicher anfühlt.

Manuela Saß: „Fahrradfreundlichkeit ist ein echter Standortfaktor und ein Synonym für Lebensqualität geworden. In Werder haben wir schon viel für Radfahrer erreicht, ein weiterer Meilenstein wird der Bau der Fahrradbrücke am Bahnhof. Aber der Bedarf an schnellen und sicheren Fahrradpisten wächst und stellt uns in den kommenden Jahren vor neue Aufgaben. Die Ergebnisse des ADFC-Fahrradklima-Tests können helfen, Stärken und Schwächen im Fahrradverkehr in Werder weiter zu analysieren. Um eine belastbare Standortbestimmung zur Fahrradfreundlichkeit von Werder zu bekommen, sind hohe Teilnehmerzahlen erforderlich.“  

Die Umfrage findet zwischen 1. September und 30. November 2020 über die Internetseite www.fahrradklima-test.adfc.de statt. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2021 präsentiert. 

 

Werder (Havel), 11.09.2020