Antworten zum Thema Baumschutz in Werder

Laut Bundesnaturschutzgesetz ist Baumfällen im Sommer verboten. Doch auch außerhalb der Nist- und Brutzeit ist es nicht uneingeschränkt erlaubt

Foto: magele-picture / stock.adobe.com
Foto: magele-picture / stock.adobe.com

Laut Bundesnaturschutzgesetz gilt vom 1. März bis 30. September ein Verbot, Bäume außerhalb des Waldes zu fällen. Doch auch außerhalb der Nist- und Brutzeit ist das Baumfällen in Werder nicht uneingeschränkt erlaubt. An dieser Stelle geben wir einige Antworten auf häufig gestellt Fragen.

Werder hat keine Baumschutzsatzung. Bedeutet das, dass ich im Herbst und Winter Bäume auf meinem Grundstück einfach fällen darf?

Nein, das ist nicht uneingeschränkt erlaubt. Werder hat zwar keine zusätzliche kommunale Baumschutzsatzung. Dennoch gilt im Stadtgebiet die Gehölzschutzverordnung des Landkreises Potsdam-Mittelmark.

Was besagt die Gehölzschutzverordnung des Landkreises?

Geschützt sind Bäume mit einem Stammumfang von mindestens 60 cm (ca. 19 cm Durchmesser), der Umfang wird in einer Höhe von 1,30 Meter gemessen.  Ebenfalls geschützt sind größere Feldgehölz- und Kompensationsflächen. Den kompletten Wortlaut der Satzung mit weiteren Details finden Sie auf der Website des Landkreises.  

Was bedeutet die Gehölzschutzverordnung des Landkreises für mein privates Grundstück?

Sie gilt im Wesentlichen in allen Außenbereichen der Stadt, nicht aber im Innenbereich. Für Werder lässt sich sagen, dass der Innenbereich meist durch die Baulandgrenzen des Grundstückes definiert ist. Das heißt, dass die Satzung des Landkreises oft auch die Gärten privater Grundstücke betrifft.

Unter welchen Voraussetzungen darf denn im Außenbereich dennoch gefällt werden?

Im Wesentlichen kann die Genehmigung erteilt werden, wenn die Grundstücksnutzung stark beeinträchtigt wird, Gefahren von dem betreffenden Baum ausgehen, oder Bäume im Interesse des übrigen Baumbestandes weichen sollen. Weitere Einzelheiten gehen aus der Gehölzschutzverordnung hervor. Wird eine Fällung genehmigt, muss durch den Antragsteller eine Ersatzpflanzung oder Ausgleichzahlung erfolgen.

Wie kann ich die Fällung beantragen?

Der Fällantrag muss beim Fachdienst Umwelt des Landratsamtes gestellt werden. Näheres zu den Antragsunterlagen steht auf der Website des Landkreises. Verstöße gegen die Gehölzschutzverordnung können übrigens sehr hohe Geldstrafen nach sich ziehen.

Die Stadt selbst fällt in ihren Grünanlagen Bäume und auch an Landes- und Bundesstraßen waren Fällungen schon zu beobachten. Gilt nicht gleiches Recht für alle?

Es gilt gleiches Recht für alle. Auch die Stadt und das Land müssen Baumfällungen beim Landkreis beantragen, es gelten dieselben Voraussetzungen und Regelungen wie für Privatleute.

Werder (Havel), 19.10.2020