Abwassererschließung in Glindow

Ab Juni Bauarbeiten in der Karl-Liebknecht-Straße, der Goethestraße, der Ziemensstraße sowie im Holzweg

Foto: DedMityay / stock.adobe.com
Foto: DedMityay / stock.adobe.com

Der WAZV Werder-Havelland informiert darüber, dass die Bauarbeiten zur Herstellung von Schmutzwasserleitungen und Grundstücksanschlüsse in Glindow in der Karl-Liebknecht-, Goethe-, Ziemensstraße sowie im Holzweg im Zeitraum Juni 2021 bis Juli 2022 durchgeführt werden. Die Anlieger wurden darüber informiert.

Im Baugebiet werden der Schmutzwasserkanal mit den entsprechenden Grundstücksanschlüssen, Pumpwerke und Druckleitungen verlegt. Nach Fertigstellung der Kanalbauarbeiten wird der Straßenaufbau in Abstimmung mit der Stadt Werder (Havel) wieder fachgerecht hergestellt.

„Entsprechend des Baufortschrittes ist abschnittsweise mit Einschränkungen hinsichtlich der Zufahrt zum eigenen Grundstück zu rechnen. Durch die Bauverantwortlichen wird rechtzeitig darauf hingewiesen", schreibt der WAZV in einer Mitteilung. Es werde unter Vollsperrung gebaut, da die verbleibende Durchfahrtsbreite neben der Baustelle für den Durchgangsverkehr nicht ausreicht. Die Länge der voll gesperrten Abschnitte wird jeweils ca. 200 Meter betragen und eine Bauzeit von 4 bis 5 Wochen in Anspruch nehmen.

Das Befahren und Verlassen der Grundstücke ist in diesen Abschnitten werktags in der Zeit von 6.30 Uhr bis 16.30 Uhr nicht möglich (Ausnahme: Feuerwehr- und Krankenwageneinsätze). Die Fahrzeuge sind dementsprechend rechtzeitig außerhalb der Baustelle zu parken. Die Nichtbeachtung dieser Regelung führe zur Baubehinderung, zur Verlängerung der Bauzeit und zu Mehrkosten, so der WAZV weiter.

„Aus diesem Grund ist es wichtig, dass sich alle betroffenen Anwohner an diese Einschränkung halten, wofür wir uns bedanken und auf das Verständnis der Bürger hoffen.“ Über die konkreten Bauabschnitte werde die TEG Glindow jeweils ca. 14 Tage vorher informieren.

Die Fertigstellung der Schmutzwasseranlagen und somit die Nutzbarkeit für den Anschluss ihres Grundstückes wird den Anliegern schriftlich mitgeteilt - erst danach darf daran angeschlossen werden.

Werder (Havel), 21.05.2021