Baumblüte in Höfen und Gärten 2020

Das Baumblütenfest in gewohnter Form fällt 2020 aus. Die Höfe und Gärten werden aber auch zur nächsten Obstblüte vom 25. April bis 3. Mai Gäste unter blühenden Bäumen empfangen. Diese Seite wird in den kommenden Wochen mit allen Angeboten ergänzt

Das Baumblütenfest in seiner gewohnten Form fällt in diesem Jahr aus. Doch die Baumblüte ist ein Naturereignis, das die Werderaner und ihre Gäste seit vielen Jahren bewegt. Deshalb wird die „Baumblüte in Höfen und Gärten“ auch in diesem Jahr vom Samstag, den 25. April, bis Sonntag, den 3. Mai, gefeiert werden. Es wird diesmal familiär und gemütlich, klein und fein.

„Baumblüte pur“ gibt es u.a. am Obstpanoramaweg, wo Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Werder ihre Plantagen öffnen und Gäste mit regionalen Produkten, Säften, Obtsweinen und zünftigem Imbiss

 

 

verwöhnen werden. Blüten und Vogelgewitzscher gibt es gratis dazu! Busse fahren die Gäste vom Bahnhof Werder und vom Stadtgebiet raus zu den großen Obsthöfen.

Im Stadtgebiet werden Haus- und Obstgärten geöffnet sein. Der Hohe Weg wird an den beiden Festwochenenden und am 1. Mai zur autofreien Flaniermeile. Auf der Bismarckhöhe wird am 30. April der Werdertag veranstaltet. Am Plantagenplatz und an der Friedrichshöhe gibt es kleine Fahrgeschäfte. Auch Gärten in anderen Stadtgebieten laden zum Verweilen und Genießen ein.

Baumblütenkönigin gesucht! Für das Jahr 2020/2021 wird noch eine Baumblütenkönigin gesucht. Alle Infos auf der Homepage des Werderschen Obst- und Gartenbauvereins.

Schauplatz Obstpanoramaweg

Entspannung auf Werders Obstplantagen

Auf Strohballen sitzen, auf einer Decke zwischen Butterblumen und unter blühenden Bäumen liegen? Ruhe, Entspannung und Natur zur Baumblüte finden Sie auf den Obstplantagen der Mitglieder des Werderschen Obst- und Gartenbauvereins.

Genießen Sie Säfte, Obstweine und andere regionale Produkte in der Natur. Freuen Sie sich auf das Lokalcolorit mit den Obstbauern, mit Liedermacher Karsten Perenz, der Werderaner Baumblütenkönin oder der Glindower Kirschkönigin, die über die Höfe tingeln.

Sie erreichen die Plantagen mit den Blütenfahrten der regiobus
Potsdam Mittelmark. Steigen Sie am Stadtbahnhof Werder ein und bei den Plantagen wieder aus. Sie können die Fahrt an einer der Stationen fortsetzen. Die Busse bringen sie natürlich auch wieder zurück in die Stadt.

Wer mit dem Auto anreisen möchte, findet einen zentralen Parkplatz im Bereich des Tannenhofs, der auch gleich einer der Veranstaltungsorte am Obstpanoramaweg ist.

Zum Obstbauverein Werder

Baumblüte am Obstpanoramaweg

Im Flyer des Werderschen Obst- und Gartenbauvereins sind Höfe und Angebote von Mitgliedsunternehmen des Vereins zu finden, die sich vor allem am Obstpanoramaweg befinden. Eine Karte hilft bei der Orientierung.

Schauplatz Hoher Weg

Auf der Flaniermeile befindet sich mit der altehrwürdigen Bismarckhöhe ein Schauplatz des Festgeschehens. Vor allem aber werden im Hohen Weg viele Obstgärten geöffnet sein, teilweise übrigens schon vor der Festwoche

Ein Schauplatz der „Baumblüte in Höfen und Gärten“ ist der Hohe Weg, der zwischen Plantagenplatz und Friedrichshöhe an den Wochenenden und am 1. Mai für Kraftfahrzeuge gesperrt sein wird. So entsteht eine 1,7 Kilometer lange Flaniermeile mit Ständen von regionalen Anbietern. Entlang der Straße blühen Zierkirschen und in vielen Vorgärten und Höfen wunderschön die Obstgehölze. Auf der Strecke befindet sich mit der altehrwürdigen Bismarckhöhe ein Schauplatz des Festgeschehens. Vor allem aber werden im Hohen Weg viele Obstgärten geöffnet sein, teilweise übrigens schon vor der Festwoche. Nachfolgend einige Beispiele:

Lindickes Stadtgarten

Im Stadtgarten des Obstbaumeisters Stefan Lindicke, etwas oberhalb der Bismarckhöhe, wird die Baumblüte zum 25. Mal gefeiert. Hier gibt es Obstwein, Saft, Gegrilltes, Kaffee, Kuchen und Schmalzstullen. Alle Obstweine werden in Handarbeit vom Chef selbst gemacht. Der blühende Obstgarten mit Havelblick ist der perfekte Ort, um bei einem schönen Gläschen die Füße hochzulegen. Nachhaltig gibt es alle Weine in Mehrweggläsern und Krügen. Zum Mitnehmen sind Flaschen vorrätig. Etwas abgeschiedener ist Lindickes kleiner Stadtgarten im Hohen Weg 36, der Obstwein ist natürlich genauso lecker.

Weidemanns Havelglück

Familie Weidemann lädt im Hohen Weg 45 in den „Garten Havelglück“ ein zu köstlichem Obstwein, Holzofenbrot mit Kräuterbutter, Spreewald-Knacker, Blechkuchen, starkem Kaffee.  Außerdem gibt es Bier und Brause aus dem Fläming, frisch gepressten Orangensaft und Mixgetränke. Alles wird serviert von den vier Kindern des Hauses. Die acht  Kaninchen warten im Garten in ihrer „Hasienda“ auf die Gäste. Am 25. und 26. April sowie am 2. Mai gibt es Deutsch-Französisch-Russische Tanz Musik mit Trio Scho. 

 

 

 

Leos Obstweingarten

Auch bei Familie Leo im Hohen Weg  77 gibt es gelegentlich eine musikalische Untermalung zum Gläschen selbstgemachten Obstwein. Die Familie befasst sich seit acht Jahren mit der Obstweinproduktion und beweist wie viele andere Werderaner Familien, dass auch Hobbywinzer ansehnliche Ergebnisse dabei erzielen können. Besonderen Obstweinmischungen werden vorher vom Familiennachwuchs als Saft vorgekostet, das hat sich als gutes Konzept erwiesen.

Gaubes Muckerhütte

Eine der ältesten Muckerhütten von Werder steht auf dem Grundstück von Familie Gaube im Hohen Weg 104. Gelegentlich wird auch hier musikalische Unterhaltung geboten. Im Baumblütengarten werden hausgemachte Obst- und Blütenweine kredenzt, z.B. Wildrose, Löwenzahn oder Holunderblüte. Als solide Grundlage gibt es Schmalzstulle mit Gurke, Soljanka, Pulled Pork Burger, Rostbratwurst und Rostbrätel vom Grill. Auch Fassbier, alkoholfreie Getränke, Obstsäfte, Kaffee und Tee sowie selbst gebackener Kuchen werden angeboten.

Höhepunkte

Der Festumzug

Zur Eröffnung der „Baumblüte in Höfen und Gärten“ findet am 25. April ein Festumzug statt. Er spiegelt die Tradition des Obstanbaus im Werderaner Havelland und die Entwicklung der Stadt wider. Vereine, Schulen und Einrichtungen gestalten den bunten Umzug.

Der Hähnekrähwettbewerb

Der Werderaner Rassegeflügelverein veranstaltet zur „Baumblüte in Höfen und Gärten“ am 1. Mai ein Hähnewettkrähen - ein ländliches Ohrenspektakel im Hohen Weg 56. Eine Stunde lang wird gezählt, wie oft die teilnehmenden Hähne krähen. Wer am längsten kräht, gewinnt.

Der Baumblütenlauf

Der Blütenlauf bildet den sportlichen Höhepunkt der „Baumblüte in Höfen und Gärten“. Der Jedermann-Lauf im Stadtwald wird für Laufreunde aller Altersklassen veranstaltet, Mindestalter: 6 Jahre. Veranstaltungstermin ist der 26. April.

Der Werdertag

Zum Werdertag gehört die Bühne auf der Bismarckhöhe am 30. April den Werderaner Kitas und Schulen, den Vereinen und Kleinkünstlern. Sie gestalten für die Werderaner und ihre Gäste ein buntes Programm und zeigen, was Werder zu bieten hat.

Die Kruke

Nicht nur für viele Obstbauern, auch für Dutzende Werderaner Hobbywinzer ist die Obstweinherstellung zur Leidenschaft geworden. Die besten Obstweine werden vor der Baumblüte prämiert. Achten Sie auf die Medaillen der Goldenen, Silbernen und Bronzenen Kruke!

Anreise

Anfahrt mit dem Fahrrad

Vom Potsdamer Hauptbahnhof sind es mit dem Fahrrad nach Werder 15 Kilometer. Die Anreise lässt sich auch mit einer schönen Radtour verbinden. Werder ist zum Beispiel eine Station des Havelradweges: Der Abschnitt zwischen Potsdam über Werder (Havel) nach Brandenburg an der Havel ist etwa 60 Kilometer lang. Unser 22 Kilometer langer Obstpanoramaweg gehört gerade im Frühling zu den reizvollsten Radwegen in Brandenburg. Zahlreiche Obsthöfe auf der Strecke öffnen zur Baumblüte die Tore.

 

Anfahrt mit dem Bus

Werder ist mit vielen Buslinen gut zu erreichen. Von Potsdam fahren u.a. die Busse 580, 607 und 631 in unsere Stadt. Der 607 nimmt die Strecke über Caputh und Ferch, der Bus 580 fährt weiter nach Bad Belzig. Außerdem, ist Werder mit der Plusbus-Linie 641 mit Beelitz verbunden. Zur „Baumblüte in Höfen und Gärten“ fahren zusätzliche Sonderbusse vom Bahnhof Werder aus raus zu den Plantagen. Aktuelle Fahrpläne finden Sie bei der regiobus Potsdam Mittelmark.

Anfahrt mit der Bahn

Der Regionalexpress RE1 (Cottbus-Berlin-Magdeburg) ist das Verkehrsmittel der Wahl, um von Berlin aus nach Werder zu kommen. Der RE1 fährt vom Ostbahnhof, Bahnhof Alexanderplatz, Friedrichstraße, Zoologischer Garten, Berlin Hauptbahnhof, Zoo, Charlottenburg, Wannsee und Potsdam nach Werder Bahnhof. Zur Baumblüte in Höfen und Gärten werden an den Wochenenden sowie am 1. Mai abends zusätzliche Züge eingesetzt. Der Fahrplan ist auf der Seite der Deutschen Bahn zu finden.

 

Anfahrt mit dem Schiff

Besonders schön ist die Anfahrt zur Baumblüte mit dem Schiff. Die Weisse Flotte fährt Fahrgäste von Potsdam über die Havel bis zur Altstadtkulisse der Inselstadt von Werder (Havel). Aktuelle Fahrpläne finden sie bei der Weissen Flotte.