Zwischenräume - Aus dem Nachlass von Matthias Hollefreund

Hollefreund, Foto: Landkreis Potsdam-Mittelmark, Lizenz: Landkreis Potsdam-Mittelmark

Als Zwischenraum wird ein freier Raum zwischen zwei Dingen beschrieben, der gleichzeitig als Spielraum oder als Lücke in einem eigentlich zusammenhängenden Ganzen verstanden werden kann. Gerade in dieser Uneindeutigkeit lädt der Begriff zum Diskurs ein, wie es auch die Arbeiten von Matthias Hollefreund in der gleichnamigen Ausstellung Zwischenräume tun sollen. Auszüge aus den Serien Die Szene und Karneval der Penner, sowie die großformatige Arbeit All Over geben Anlass zum Nachdenken über Räume, Randbereiche, Utopien und die eigene Position darin und dazu. Die Arbeiten des 2015 verstorbenen Malers Matthias Hollefreund, dessen Stil sich im Laufe der Jahre stets weiterentwickelte, enthalten bemerkenswert zeitlose Narrative, die in der aktuellen wirtschaftlichen Schieflage, den Auswirkungen der Pandemie und den dadurch ausgelösten Debatten um den Wert der Kultur auch in der Gegenwart Gültigkeit aufweisen.

Veranstaltungsort