Radwegbrücke Werder-Potsdam

Vorhaben

Die Fußgängerbrücke, die derzeit parallel zur Eisenbahnbrücke über den Großen Zernsee verläuft, ermöglicht es vielen Werderandern, auf kurzem Wege nach Golm, Wildpark West oder weiter nach Potsdam zu kommen. Der derzeitige Übergang ist jedoch schmal und nur über Treppen erreichbar.

Die Umsetzung einer neuen bodengleichen Radwegbrücke ist Bestandteil des  Radverkehrskonzept der Stadt Potsdam aus dem Mai 2017 und wurde im Rahmen des „Stadt-Umwelt-Wettbewerb“ mit der Priorität 1 im Projekt: potsdam.und.partner: gemeinsam.natürlich.verbunden als förderfähige Maßnahme durch das Land Brandenburg bestätigt. Das Projekt ist ein Gemeinschaftsprojekt der Gemeinden Werder, Schwielowsee und der Landeshauptstadt Potsdam, die federführend im Verfahren ist.

Die bauliche Umsetzung ist von 2020 bis Ende 2021 geplant, abhängig von den notwendigen Genehmigungen, Ausschreibungen der Bauleistungen und Vergaben. Die derzeitige Kostenschätzung beträgt ca. 5,5 Millionen Euro, die Stadt Werder (Havel) trägt 30 Prozent der Gesamtkosten.

Beteiligung (informell)

  1. Auslegung der Planungen vom 21. Januar 2019 bis einschließlich 18. Februar 2019 in Potsdam, Schwielowsee und Werder (Havel)
  2. Entgegennahme von Bedenken, Anregungen und Hinweisen von Bürgern 
  3. Informationsveranstaltung am 4. April 2019.