Gefragte Lage

Schätzungen zufolge wird Werder in den kommenden Jahren weiter wachsen. Die Stadt stellt sich in ihren Fachplanungen auf die damit verbundenen Herausforderungen ein

Grüne Landschaften, die Lage am Wasser, Obst- und Weinbautradition, die malerische Insel und historische  Ortsteilkerne sowie  eine  gute  Anbindung  an  die  wachsenden  Städte Potsdam  und Berlin prägen die Stadt Werder (Havel). Die hohe Lebensqualität und günstigen Standortfaktoren sorgten in den zurückliegenden Jahren für eine kontinuierlich wachsende Bevölkerung. Aktuellen Schätzungen zufolge wird sich dieser Trend auch in den kommenden Jahren fortsetzen.

Damit verbunden sind unter anderem steigende Bedarfe an Flächen, sozialer Infrastruktur sowie zunehmende Pendler- und Verkehrszahlen. Mit Fachkonzepten reagiert die Stadt  auf die geänderten Rahmenbedingungen und stellt entsprechende Weichen für zukünftige Investitionen sowie die Entwicklung  der  einzelnen  Stadt-  und  Themenbereiche.

Gliederung und Lage

Die Stadt setzt sich aus der Kernstadt Werder sowie den acht Ortsteilen Bliesendorf, Derwitz, Glindow, Kemnitz, Petzow, Phöben, Plötzin und Töplitz nebst kleinerer Siedlungsbereiche (Wohnplätze) zusammen. Im Norden grenzen die Stadt Ketzin, im Osten die Landeshauptstadt Potsdam, im Süden die Gemeinde Schwielowsee sowie die Stadt Beelitz und im Westen die Gemeinden Kloster Lehnin sowie Groß Kreutz (Havel) an das Stadtgebiet. 

Verkehrliche Anbindung

Die Stadt Werder (Havel) ist verkehrlich gut an die Landeshauptstadt Potsdam und die Bundeshauptstadt Berlin angebunden. Durch die insgesamt drei Autobahnanschlüsse entlang der westlich und südlich verlaufenden Bundesautobahn (BAB) 10, die querende Bundesstraße (B) 1 und die Bahnstrecke Berlin - Potsdam - Werder (Havel) - Brandenburg an der Havel - Magdeburg ist die Stadt innerhalb der Metropolregion Berlin-Brandenburg gut erreichbar. Der Hauptstadtflughafen BER ist in einer knappen Stunde sowohl per Schiene als auch über die Straße gut erreichbar.

Quelle: Amt für Statistik Berlin Brandenburg, Landesamt für Bauen und Verkehr/ 21.08.2020
Quelle: Amt für Statistik Berlin Brandenburg, Landesamt für Bauen und Verkehr/ 21.08.2020
Rasanter Einwohnerzuwachs.

Die jüngste Landesprognose sieht weitere Wachstumspotenziale in der Stadt.

Wichtige Kommunale Planungen und Konzepte

Insek

Als informelles Konzept bildet das Integrierte Stadtentwicklungskonzept einen strategischen Rahmen, der vorliegende Planungen, Konzepte und Studien aufgreift als auch Bedarfe benennt, welche Orte und Themenkomplexe zukünftig einer vertiefenden Betrachtung bedürfen. Damit wird das Leitbild der Stadt Werder (Havel) mit konkreten Aufgabenstellungen untersetzt  und  die  einzelnen  Fachkonzepte  zu  einer  fachübergreifenden  Konzeption  zusammengeführt. 

Flächennutzungsplan

Die Stadt Werder (Havel) verfügt über einen Flächennutzungsplan, der im Jahr 2008 beschlossen wurde und seitdem mehrere Änderungsverfahren durchlief. Der Flächennutzungsplan geht von einem Zeithorizont bis 2020 aus und spiegelt die daraus abgeleiteten  Bedarfsflächen wieder.  Hierfür  wurden  Einwohnerpotenziale  ermittelt,  die auf den Flächen für Bestandsverdichtung und neu ausgewiesenen Wohnbauflächen zum Zeitpunkt der Erarbeitung realisierbar waren. Eine Fortschreibung des Flächennutzungsplanes ist vorgesehen.

Bebauungspläne

Als formelle Planungsinstrumente dienen die zahlreichen rechtskräftigen Bebauungspläne der Stadt Werder  (Havel), die die  Art und  Weise der möglichen  Bebauung von Grundstücken und die Nutzung regeln. Alle rechtskräftigen Bebauungspläne, die Innenbereichssatzungen der Ortsteile und weitere Satzungen sind auf dem Geoportal der Stadt hinterlegt.

Mittelzentrum Werder (Havel) - Beelitz

Die beiden Städte übernehmen Versorgungsfunktionen für den gemeinsamen Mittelbereich

Die Stadt Werder (Havel) und die Stadt Beelitz bilden im Zentrale-Orte-System der Landesentwicklungsplanung Brandenburg ein Mittelzentrum in Funktionsteilung. Sie übernehmen damit die Versorgungsfunktionen für den gemeinsamen Mittelbereich.

Hierzu zählen Einrichtungen, die über die Grundversorgung hinausgehen, wie beispielsweise eine breit gefächerte Einzelhandelsstruktur, tragfähige Infrastrukturen, umfangreiche Kultur-, Freizeit-, Bildungs- und Ausbildungsangebote, Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens.

Der Mittelbereich Werder (Havel) umfasst die Gemeinden Groß-Kreutz (Havel), Schwielowsee, Seddiner See und die Städte Werder (Havel) und Beelitz - mithin ein Einzugsbereich von etwa 60.000 Einwohnern.

Die Gemeinden des Mittelbereichs gehören zu den Kulturlandschaften Mittlere Havel, Nuthe-Nieplitz und Potsdamer Umland und bilden gemeinsam die größte zusammenhängende Obst- und Gemüseanbauregion im Land Brandenburg.

Rathaus in Werder (Havel)
Rathaus in Werder (Havel)
Rathaus in Beelitz
Rathaus in Beelitz
Zur Homepage der Stadt Beelitz